Homeschooling aus der Sicht einer Fünftklässlerin

Seit Januar 2020 herrscht ein Virus über uns und unsere Welt: Corona. Wegen Corona wurde vieles verboten, zum Beispiel Feiern mit vielen Menschen, da diese die Inzidenz steil ansteigen lassen. Außerdem hat die Regierung verordnet, zeitweise Homeschooling zu machen. Ich habe das schon in meiner Grundschule erlebt, auch dort gab es wegen Corona bereits Homeschooling. Am HSG habe ich mehr Schulfächer und auch einen umfassenderen Stundenplan. Zudem habe ich mehr Hausaufgaben, die ich erledigen musste. 

Welche Vorteile hat Homeschooling? 

  • Ich kann länger schlafen, bin somit ausgeruhter und kann mich besser konzentrieren.
  • Ich habe mehr Zeit, um beispielsweise länger zu frühstücken.
  • Ich muss mich nicht in Jeans und Bluse werfen, es genügt eine Jogginghose mit einem lockeren T-Shirt.
  • Ich kann zwischendurch nach meiner Schildkröte schauen und mit ihr ein bisschen spielen.
  • Ich kann bequem im Zimmer bleiben und dort mein Pausenbrot essen.
  • Außerdem, und das ist das Beste für mich: Ich muss keine Maske tragen!

Welche Nachteile hat Homeschooling? 

  • Ich sehe meine Freunde nicht.
  • Ich hocke nur zuhause und habe wenig Bewegung. 
  • Wir verbrauchen durch die Videokonferenzen mehr Strom, das ist nicht gerade umweltfreundlich.

Ich finde Corona allgemein blöd. Gäbe es dieses Virus nicht, wäre ich im Unterricht besser mitgekommen. Aber das Lernen zuhause hat dennoch Vorteile, wie schon oben erwähnt. Dazu kommt, dass man irgendwie mehr Zeit für die Familie hat.

Corona ist zwar nicht gerade schön, aber alles wird irgendwann wieder gut! Und ich sehe Corona positiv: Es ist immer noch ein Teil unseres Lebens. Wir müssen die Dinge nun mal so nehmen, wie sie sind. Daran werden wir nie etwas ändern können. Was ich mich manchmal frage: Würde alles genauso wieder passieren, wenn wir die Zeit zurückdrehen könnten?

Foto: Daniel Saathoff

3 Gedanken zu „Jeans oder Jogginghose?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.